morbide Deko

Grässlich schön dekoriert. Es gibt viele Möglichkeiten mit morbider Dekoration zeitweise oder auch langfristig zu schmücken. Wer es lieber bequemer hat, der kann sich im Internet oder in einer größeren Stadt mit gekauften Gegenständen eindecken.

Dort gibt es beispielsweise zuhauf die bewährten Figuren in Form der “Todesbraut“ und Ähnlichem, Kerzenständer in verschieden Varianten wie einem Drachen, einem Totenkopf oder einer Hand, verschiedenste (teilweise auch echte, jedoch stumpfe) Waffen wie Schwerter und natürlich die kleinen Särge, die man entweder nur zu Dekorationszwecken, aber auch als praktische Aufbewahrungsmöglichkeit für alle möglichen und unmöglichen Kleinigkeiten benutzen kann.

Jedoch möchte nicht jeder nur gekaufte Dinge aufstellen und benutzen. Es gibt tausende von Anregungen mit allen nur erdenklichen Materialen. Nehmen Sie zum Beispiel ein schwarzes Tuch, mit oder ohne Muster und wickeln es um die langweilige Vorhangstange, oder befestigen es mit Reisnägeln entlang der Zimmerdeckenkante ähnlich einer Bordüre. Wer Handwerklich begabt oder mit Ton geschickt ist, der kann sich einen “eigenen Sarg“ schreinern, oder mit danach schwarz bemaltem und verzierten Ton eine Schale für den Tisch zaubern.

Als kleiner Tipp, Handelübliche Grablichter, im Zimmer verteilt, verleihen dem Raum ein mystisches Flair! Vorlagen für Fensterbilder oder Ähnliches sind leicht im Internet zu finden. Auf jeden Fall bringt eine Deko-Aktion immer einen riesigen Spaß für groß und klein und es muss nicht alles gekauft sein. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt,

Hauptsache schön schaurig!